Aktuelle Rechtsinformationen


15.03.2008 Zweite Auflage der Fachmesse ZEITarbeit unter Beteiligung der EAWP erfolgreich verlaufen
 
Auch die zweite Auflage der Fachmesse ZEITarbeit in Ulm ist am vergangenen Freitag und Samstag unter Beteiligung der Europäische Akademie für Wirtschaft und Personaldienstleistungen e. V. (EAWP) erfolgreich verlaufen. Aussteller und Organisatoren zeigten sich mit der Resonanz sehr zufrieden.
Das Motto der Messe lautete "Neue Strategien gegen den Fachkräftemangel in Deutschland", eines der drängenden Probleme derzeit auf dem Arbeitsmarkt in Süddeutschland. "Personaldienstleister reagieren meist sehr schnell und kreativ auf die Entwicklungen. Sie engagieren sich vermehrt in der Qualifizierung und Weiterbildung, gliedern auch damit Arbeitssuchende in den ersten Arbeitsmarkt ein und sorgen - zusammen mit der guten Konjunktur - weiterhin für die Verminderung der Arbeitslosigkeit", sagte Professor Burkard Boemke, Präsident der Akademie für Wirtschaft und Personaldienstleistungen e.V. (EAWP).
  PM der Fachmesse ZEITarbeit     mehr...
 
29.12.2006 Arbeitszeitkonten auch bei geringfügiger Beschäftigung zulässig
 
Nach einem Rechtsgutachten des Instituts für Arbeits- und Sozialrecht der Juristenfakultät der Universität Leipzig dürfen auch für geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer Arbeitszeitkonten geführt werden. Die Europäische Akademie für Wirtschaft und Personaldienstleistungen e. V. (EAWP) hatte eine rechtsgutachterliche Stellungnahme dieses renommierten und ältesten arbeitsrechtlichen Instituts Deutschlands eingeholt, weil zahlreiche Personaldienstleister mit einer entsprechenden Bitte an die EAWP herangetreten waren. Hintergrund ist, dass Regionaldirektionen und Sozialversicherungsträger das Führen von Arbeitszeitkonten für geringfügig Beschäftigte beanstandet hatten.     mehr...
 
18.12.2006 Gefahrtarif 2007
 
Die Vertreterversammlung der gesetzlichen Unfallversicherung VBG hat den neuen Gefahrtarif verabschiedet. Und der ist deutlich vereinfacht: durch Zusammenlegung von Branchen mit ähnlichen Gefährdungen konnten die Gefahrtarifstellen von 56 auf 33 reduziert werden. Ab 1.1.2007 gilt der Gefahrtarif für mehr als 550.000 Unternehmen in Deutschland, deren Arbeitnehmer bei der VBG unfallversichert sind, und für die vielen freiwillig versicherten Unternehmer. Insgesamt ist festzuhalten, dass durch die Neuregelungen die Gesamtbelastung der Zeitarbeitbranche mit Beiträgen spürbar sinken wird.     mehr...
 
18.05.2006 Pressemitteilung Nr. 02/2006: Kündigung eines Leiharbeitnehmers nach Wegfall eines Auftrags
 
Personaldienstleister können nach einer Entscheidung des 2. Senats des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 18. Mai 2006 (2 AZR 412/05) ihren Mitarbeitern betriebsbedingt kündigen, wenn der Kundenauftrag, in dessen Rahmen der Mitarbeiter eingesetzt wurde, weggefallen ist und damit zugleich der Beschäftigungsbedarf dauerhaft so zurückgegangen ist, dass zukünftig das Bedürfnis für eine Weiterbeschäftigung dieses Arbeitnehmer nicht mehr besteht. Der Präsident der Europäischen Akademie für Wirtschaft und Personaldienstleistungen Prof. Dr. Burkhard Boemke von der Universität Leipzig weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass damit kein Freibrief bestünde, jedem Mitarbeiter nach Beendigung eines Kundeneinsatzes zu kündigen.     mehr...
 
29.03.2006 Pressemitteilung Nr. 01/2006: Zur Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts Erfurt bezüglich der Tariffähigkeit der CGM
 
Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat letztinstanzlich entschieden, dass die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) eine Gewerkschaft im Sinne von § 2 TVG und damit tariffähig ist. Mit dieser Entscheidung des höchsten deutschen Arbeitsgerichts ist ein von der Gewerkschaft IG Metall erbittert geführter Rechtsstreit am 28. März 2006 zu Ende gegangen.     mehr...
 
Seite: «  1  |  2  |  3   ...   21  |  22  | 23